Links+Bilder aktivieren: tripuls-efactory@tripuls.de ins Adressbuch aufnehmen

 
In dieser Ausgabe: Internet.einfach.erfolgreich
Software-Tag am 17. Juni
in Wetzlar
Werbebudgets deutscher Online-Händler
TriPuls steigt auf


Sehr geehrte Damen und Herren ,
 
vor ein paar Tagen wurde das Internet revolutionär bereichert – und fast niemand hat es bemerkt. Was ist geschehen? Sie kennen .de, .com, .net – allesamt altbekannte Endungen, die wir jeden Tag fleißig im Browser eintippen. Diese Endungen wurden erweitert; aber anders als man denkt.

 

Statt einfach nur neue Endungen einzufügen, wurde kurzerhand das Alphabet geändert. War bisher „unser“ Alphabet das Maß aller Dinge im Internet, können jetzt Ägypten, Saudi Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Russland Domainnamen in Landessprache unter eigener Regie vergeben. Statt .de und .com sehen wir in Zukunft also auch  امارات., السعودية., .рф oder مصر.

 

Tipp: Falls Sie in diesen Regionen der Welt aktiv sind, sprechen Sie uns an. Die Online-Reservierung Ihrer Markennamen in Landessprache ist im Zweifelsfall immer günstiger zu haben als ein Rechtsstreit in Russland oder irgendwo in Arabien.

 

Eine erfolgreiche Lektüre wünschen Ihnen

Andreas Ditze und das TriPuls-eFactory-Team


Hausmesse in Wetzlar


Fakten zum Software-Tag:

  • 8 regionale Aussteller
  • 17. Juni, ab 9.00 Uhr
  • Stadthalle Wetzlar
  • Eintritt+Parken frei
  • 8 Praxis-Vorträge
  • ca. 200 Teilnehmer
Software-Tag am 17. Juni in Wetzlar

Facebook, Twitter und Newsletter in allen Ehren –
diese Medien unterstützen, können aber den Blick in die Augen, das Gespräch, den Händedruck nicht ersetzen.

 

Wir wollen mit Ihnen sprechen – und laden Sie recht herzlich zum Software-Tag nach Wetzlar ein.

 

Software-Tag am Donnerstag, 17.6.2010,
von 9 bis 19 Uhr
im Rahmen der
Hausmesse von Complan&Partner

 

Stadthalle Wetzlar

Brühlsbachstraße 2B

35578 Wetzlar

 

Eintritt und Parkhaus-Nutzung sind für Sie frei.

Online: Ausstellerprofile und Tagungsprogramm

 

Während der Messe sind Andreas Ditze
und Frank Gaul vor Ort.

 

Thematisch steht in diesem Jahr Online-Marketing weit oben auf der Agenda. In seinem Vortrag am Nachmittag erläutert Andreas Ditze aktuelle Marketinginstrumente und stellt Kosten und Nutzen gegenüber.

 

Jetzt formlos anmelden zum Software-Tag am 17.6.

kundenbetreuung@tripuls.de

 

"Trotz Euro und Globalisierung findet unser Geschäft zum größten Teil in der Region statt. 
Eine gute lokale Vernetzung ist dafür das A und O."
Andreas Ditze, Geschäftsführer

 

 

 
Marketingbudgets planen


74% der Online-Händler in Deutschland investieren jährlich bis zu 10% 
vom Umsatz in
Online-Werbung.

Werbebudgets deutscher Online-Händler

Was hilft die schönste Website, wenn niemand von ihr Notiz nimmt? Immerhin gab es im April 2009 geschätzt ca. 231 Millionen Websites. Heute werden es noch viel mehr sein.

 

Es lässt sich nicht vermeiden: Will man mit seiner Website Geld verdienen, muss man erstmal Geld ausgeben –
und werben.

 

Im 4. Quartal 2009 fragte der deutschsprachige Shopbetreiber-Blog nach den durchschnittlichen Werbeausgaben. Die Umfrage war zwar nicht repräsentativ, aber immerhin kamen 540 Antworten zusammen, aus denen sich Erkenntnisse ableiten lassen.

 

Ergebnisse & Tendenzen:

  • Im Schnitt fließen 10% des Umsatzes in die Werbung.
  • Priorität haben Google AdWords und SEO-Maßnahmen, danach folgen Preisvergleichsseiten, Banner, Anzeigen, Affiliateprogramme und andere Online-Werbeformen.
  • Besonders beliebt sind die Werbeformen, deren Erfolg klar messbar ist. Cost-per-Click-Vergütungsmodelle sind attraktiv.

Online-Marketing wird zunehmend als kontinuierlicher Prozess wahrgenommen, was sich auch in der Kostenplanung niederschlägt.

 

Mehr zu Umsätzen und Werbebudgets lesen Sie auf

www.tripuls.de/impuls/werbebudgets

 

"Selbst Gott braucht Werbung,
er lässt die Glocken läuten", 
so sagen es die Franzosen. Auch wer im Web Geld verdienen will, kommt um's Läuten nicht umhin.
Frank Gaul, Key-Accounter

 

 

 
TriPuls 2010: +43 Plätze

 

Internet Branchenranking:

  • gelistet sind
    ca. 200 Agenturen
  • Bewertet werden Umsatz und Anzahl
    der Mitarbeter
  • Ranking trägt im hohen Maß zur Transparenz in der Branche bei
  • TriPuls 2009: Platz 195
  • TriPuls 2010: Platz 152
TriPuls steigt auf

Während im Frühling ganz Deutschland auf steigenden Luftdruck und damit auf besseres Wetter hoffte, blickten die deutschen Interaktiven gespannt auf das Barometer der Interaktiv-Wirtschaft.

 

Zur Freude des gesamten Teams fiel die Bekanntgabe des diesjährigen Agenturrankings für TriPuls mehr als positiv aus. Denn TriPuls konnte sich gemäß den Zahlen für 2010 um ganze 43 Positionen auf den 152. Platz verbessern und damit seine Stellung unter den Agenturen mehr als behaupten.

 

Das  Internetagentur-Ranking  (vormals New Media Service Ranking) listet als Benchmark die umsatzgrößten Dienstleister rund um die Herstellung von interaktiven Anwendungen.

 

Das Ranking ist eine Koproduktion mehrerer Verlage und Fachmagazine mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW).

Das komplette Ranking finden Sie online auf:

internetagentur-ranking.de

 

„Dies ist für uns ein schöner Beleg dafür, dass wir uns trotz eines nicht immer einfachen Marktumfeldes  mit konsequententer Qualitätsstrategie bei unseren Kunden empfehlen konnten“
Oliver Pauly, Leiter Marketing

 

 

 
 
   
 

No-Spamming-Policy:
Sie erhalten diese E-Mail weil Sie mit uns in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung stehen oder standen. Falls Sie in Zukunft keine derartigen E-Mails mehr möchten, antworten Sie bitte auf diese Nachricht und schreiben Sie in den Betreff UNSUBSCRIBE IMPULS. Bitte beachten Sie, dass diese Nachricht an folgende Adresse versandt wurde: kontakt@tripuls.de