Links+Bilder aktivieren: tripuls-efactory@tripuls.de ins Adressbuch aufnehmen

 
In dieser Ausgabe: Internet.einfach.erfolgreich
Fremde Markennamen
dürfen genutzt werden
Report: Was bringt
Keywordoptimierung
Produktdatenmanagement
Vortrag am 15.9.2010


Sehr geehrte Damen und Herren ,
 

vor ein paar Tagen hat eine Praktikantin der Münsterschen Zeitung einen Bericht über einen umgekippten Blumenkübel am örtlichen Altenheim verfasst. Ein Redakteurskollege stellte den Bericht auf Twitter – und kurz darauf lernte die Zeitung die geballte Kraft des Social Web kennen.

 

Was war passiert? Der geringe Informationswert des Artikels motivierte zahlreiche Menschen dazu, Ironie, Hohn und Spott über der Zeitung zu ergießen. Innerhalb weniger Stunden kamen mehrere 10.000(!) Tweets und ein Bekennervideo auf Youtube zu Stande. Auf dem Höhepunkt der Welle meldeten sich sogar ZDFOnline, die Stadt Frankfurt, Sixt und Stepstone zu Wort.

 

„Lieber keine Werbung als schlechte Werbung“ pflegt man in der Agenturbranche zu sagen. Das aktuelle Beispiel macht einmal mehr deutlich, dass Unternehmen die Mechanismen in den sozialen Netzwerken verstehen müssen – ob sie wollen oder nicht. Denn eins ist sicher: Buchstäblich jeder, ob Mitarbeiter, Kunde oder Wettbewerber, kann eine solche Welle auslösen.

 

Eine erkenntnisreiche Lektüre wünschen Ihnen
Andreas Ditze und das TriPuls-eFactory-Team


EuGH: Fremde Marken nutzbar


Ab dem 14.9.2010 können Unternehmen mit den Markennamen ihrer Wettbewerber in Suchmaschinen werben.

 

Fremde Markennamen dürfen genutzt werden

Stellen Sie sich vor, jemand sucht auf Google nach

 

Und stellen Sie sich jetzt vor, auf dem 1. Platz in den Suchergebnissen stünde ihr ärgster Mitbewerber.

Diese Vorstellung wird ab dem 14. September 2010 auf Google Realität werden.

 

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass Inserenten auf Keywords bieten dürfen, die den Marken anderer Unternehmen entsprechen. Darüber hinaus hat das Gericht bestätigt, dass es legitim ist, wenn ein Inserent den Markennamen eines anderen Unternehmens als Keyword verwendet, um auf seine eigenen Anzeigen zu verweisen.

 

Aus dieser Entscheidung ergeben sich Konsequenzen für alle Unternehmen – selbst wenn Sie überhaupt keine Werbung schalten. Ab Mitte September können Ihnen sämtliche Mitbewerber die Kundschaft vor der Nase wegfischen. Handeln tut not!

 

Mit Strategie die Chance meistern – mehr dazu auf

www.tripuls.de/eugh-urteil-google-adwords

 

"Jedes Unternehmen, selbst wenn es noch nie Online-Werbung beauftragt hat, ist von diesem Urteil betroffen. Der Druck aufs Marketing wird deutlich erhöht."
Andreas Ditze, Geschäftsführer

 

 

 
Einblicke in ein SEO-Projekt


Gestartet auf Platz 218, gelandet in der TOP10.

 

Bericht vom Verlauf einer Google-Optimierung.

Report: Was bringt Keywordoptimierung?

Vor 10 Jahren war Google noch gereadezu familiär. Gerade mal eine Milliarde Webseiten balgten sich weltweit um die Aufmerksamkeit der Suchenden. Mitte 2008 bestand der Suchindex aus einer Billionen unterschiedlichen URLs, heute sind es noch ein paar mehr.

 

Wie hängen Suchmaschinenoptimierung und Keywordoptimierung zusammen und was ist nötig, um in den Ergebnislisten der Suchmaschinen ganz oben zu landen? Am Beispiel eines Projekts im Mittelstand zeigen wir den Stand der Dinge auf.

 

Was bringt Keywordoptimierung – mehr dazu auf

www.tripuls.de/201008-keywordanalyse

 

"Diese Wahrheit ist ganz einfach:
Wer seine Website weder onsite noch offsite optimiert, hat in den Ergebnislisten von Google und Bing nichts zu melden." 
Frank Gaul, Key-Accounter

 

 

 
Innovationsforum 2010

 

Webshop, Warenwirtschaft und Produktmanagement im Einklang.

 

Wir zeigen auf wie's geht.

 

Produktdatenmanagement - Vortrag am 15.9.2010

„Produktdatenmanagement als Basis für online und offline Marketingaktivitäten“ ist das Thema unserer nächsten Veranstaltung in der Region Nordhessen.
 

Themen im Schwerpunkt:

  • Verknüpfung von Webshop und Warenwirtschaft
  • Produktdaten anreichern und nutzbar machen
  • Medienübergreifender Produktdateneinsatz
Gastgeber der Veranstaltung ist die CENA Kunststoff GmbH aus Battenberg. CENA ist ein Familienunternehmen, das seit 75 Jahren technische Spritzgußteile aus Kunststoff fertigt.
Im vergangenen Jahr führte das Unternehmen zusammen mit TriPuls einen Webshop für Thermoplast-Artikel erfolgreich am Markt ein.
 
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kompass-Vortragsreihe statt, unterstützt vom F.A.Z.-Institut.
 
Vortrag Produktdatenmanagement am 15.9.2010
von 10 bis 15 Uhr bei der
Cena Kunststoff GmbH
 
Cena Kunststoff GmbH
Am Bahnhof 4
35088 Battenberg
 
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Bitte anmelden bis 3.9.2010.
 
Oliver Pauly und Andreas Ditze freuen sich darauf,
Sie in Battenberg begrüßen zu dürfen.
 
Jetzt formlos zum Vortrag am 15.9. anmelden
kundenbetreuung@tripuls.de

 
"Ich freue mich darauf, gemeinsam mit unserem Kunden Cena über dieses Projekt berichten zu dürfen. Webtechnologie aus einem Guss - Sie sind herzlich eingeladen!"
Oliver Pauly, Leiter Marketing

 

 

 
 
   
 

No-Spamming-Policy:
Sie erhalten diese E-Mail weil Sie mit uns in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung stehen oder standen. Falls Sie in Zukunft keine derartigen E-Mails mehr möchten, antworten Sie bitte auf diese Nachricht und schreiben Sie in den Betreff UNSUBSCRIBE IMPULS. Bitte beachten Sie, dass diese Nachricht an folgende Adresse versandt wurde: kontakt@tripuls.de