Links+Bilder aktivieren: tripuls-efactory@tripuls.de ins Adressbuch aufnehmen

 
In dieser Ausgabe: Internet.einfach.erfolgreich
Bewertung von Webshops
in Google Suchergebnissen
Bloß nichts verpassen
Tops und Flops 2010
US-Website für
deutsche Medizinprodukte


Sehr geehrte Damen und Herren ,
 

in den letzten Wochen ist viel im Internet passiert.

 

Zum Beispiel die vermurkste Neuauflage des Jugendmedienstaatsvertrags (JMStV). Uns Websitebetreibern winken ab 2011 zusätzliche Kosten und ein erheblich gesteigertes Abmahnrisiko. Vielen Dank.

 

Globalpolitisch erschüttert das Gerangel um Wikileaks und die Veröffentlichung geheimer Dokumente die Netzgemeinde. Der Krieg im und ums Internet wird konkret, der Cyberwar kommt. "Ach du Liebezeit", ächzt da so mancher bei TriPuls.

 

Doch halt! Wir haben bald Weihnachten, juristische Hiobsbotschaften und abgedrehte Verschwörungstheorien gehören nicht in diese Zeit.

 

Kurzum: Heute bleiben wir positiv.

 

Wir wünschen frohe Feiertage und eine entspannte Lektüre.

Viele Grüße aus Marburg senden Ihnen
Andreas Ditze und das TriPuls-eFactory-Team


Fünf Sterne bei Google


Seller Rating Extension:

  • in den AdWord-Anzeigen erscheint die Bewertung des Webshops
  • Differenzierung zum Wettbewerb dadurch leicht möglich

 

Bewertung von Webshops in Google Suchergebnissen

Bei der Schaltung von Online-Werbung (AdWords) werden seit November 2010 die Shopbewertungen aus Googles Produktsuche mit angezeigt.  Internetnutzer erkennen ab sofort auf einen Blick, wenn ein Shopbetreiber gut oder schlecht bewertet wurde.

 

Die neue Google-Funktion heißt Seller Rating Extension und ist der neueste Clou des Suchmaschinengiganten aus Mountain View. Die Bewertungen werden nicht direkt bei Google abgegeben sondern automatisch aus großen Portalen wie idealo.de, trustedshops.de und shopvote.de gesammelt.

 

Die Perspektive ist klar: In ein paar Monaten werden Webshops mit und ohne Bewertung in den Suchergebnissen um die Gunst der Kunden buhlen. Gewinnen wird derjenige, der die meisten positiven Bewertungen hat – und diese Chance heißt es zu ergreifen.

 

Jetzt von der Seller Rating Extension profitieren:
www.tripuls.de/impuls/
google-seller-rating-extension


 

"Die Verkettung von AdWords mit den Verbraucherportalen ist ein gutes Abgrenzungsmerkmal. Verehrte Shopbetreiber, wir müssen im Januar darüber reden."
Andreas Ditze, Geschäftsführer

 

 

 
Chefredakteur Andreas Ditze


Rückblick auf 2010:

  • ImPuls ist einer von drei Newslettern der TriPuls GmbH
  • Im Schnitt werden ca. 750 Empfänger pro Monat angeschrieben
  • Die Reichweite der TriPuls-eigenen Newsletter liegt bei
    ca. 1.100 Empfängern
Bloß nichts verpassen - Tops und Flops 2010

Den ImPuls-Newsletter von TriPuls gibt’s seit gut 2,5 Jahren. Monatlich informieren wir ca. 750 Empfänger in rund
300 Firmen und öffentlichen Einrichtungen. Im Fokus stehen stets die aktuellen Internet-Themen. Keine Frage, damit verdienen wir ja auch unser Geld.

 

Heute nun wagt Chefredakteur Andreas Ditze den Rückblick: Welche Themen kamen in 2010 gut an? Was war fesselnd? Und wo haben wir’s versaut?

 

Die besten Artikel aus 2010:

Klickraten, Verweilzeiten und die Liste der
unrühmlichsten Beiträge finden Sie auf
www.tripuls.de/impuls/tops-flops-2010


 

"Es führt kein Weg daran vorbei: Wer digitale Kommunikation anbietet, muss sie auch selber machen. Den ImPuls machen wir heute übrigens zum 29. Mal."
Frank Gaul, Key-Accounter

 

 

 
www.kettenbach.us ist online

 

Fakten zum Projekt:

  • Ziel: Erstellung einer marktspezifischen Website
  • Realisierung mit CMS TYPO3
  • Social Media Vernetzung
  • interaktive
    PDF-Präsentation

 

 

US-Website für deutsche Medizinprodukte

„Andere Länder, andere Sitten“ so sagt der Volksmund. 
Der Spruch gilt auch für Webseiten.
 
Im Juli 2010 kam die Kettenbach GmbH & Co. KG aus Eschenburg mit einer konkreten Anforderung auf TriPuls zu. „Wir wollen den US-amerikanischen Markt gezielter angehen“ hieß es von Seiten des Unternehmens. Eine spezielle Website für den dortigen Markt wurde benötigt.
 
Das Corporate Design und die grundsätzliche Markenführung sollten beibehalten werden, klarer Fall. Im Unterschied zur deutschen oder der internationalen Website sollte der US-amerikanische Ableger jedoch eine aktivere Produktpräsentation ermöglichen. Außerdem sollte die Website in Social Media Kanälen Präsenz zeigen. Und die „Time to market“ belief sich auf rund acht Wochen.
Eine feine Herausforderung.
 
Gesagt, getan: Wenige Wochen Produktionszeit vergingen, um die neue Site zu planen und im TYPO3-CMS des Kunden zu verankern. Die Integration von Twitter und Facebook verlief problemlos. Die Produktpräsentation werteten wir mit einem funktionsstarken Blätterkatalog auf.
 
„In time, in scope, in budget“. Am 5.11.2010
ging
www.kettenbach.us erfolgreich online.
 
Tipp: Den hübschen „Online Catalog“ finden Sie hier auf der rechten Seite www.kettenbach.us/dental.html

 
"Was in Deutschland funktioniert, muss in UK oder USA noch lange keinen Erfolg haben. Eine marktspezifische Präsenz mit Mut zum Unterschied macht Sinn!"
Oliver Pauly, Leiter Marketing

 

 

 
 
   
 

No-Spamming-Policy:
Sie erhalten diese E-Mail weil Sie mit uns in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung stehen oder standen. Falls Sie in Zukunft keine derartigen E-Mails mehr möchten, antworten Sie bitte auf diese Nachricht und schreiben Sie in den Betreff UNSUBSCRIBE IMPULS. Bitte beachten Sie, dass diese Nachricht an folgende Adresse versandt wurde: kontakt@tripuls.de