Links+Bilder aktivieren: tripuls-efactory@tripuls.de ins Adressbuch aufnehmen

 
In dieser Ausgabe: Internet.einfach.erfolgreich
Mediamarkt legt
Online-Fehlstart hin
iOS ist in Deutschland
angekommen
Design- und Spamtest
für Newsletter


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

vor einem Jahr schrieb ich an dieser Stelle sinngemäß: "wir wollen in 2011 kräftig wachsen." Heute darf ich zurückblicken und feststellen, dass uns das gelungen ist. Der Umsatz stieg um über 30%, neue Kollegen kamen an Bord, weitere Kunden wurden gewonnen.

 

All das wäre nicht denkbar ohne Sie. Sei es als Kunde, Lieferant, Ratgeber, Mitarbeiter oder Multiplikator - auf die ein oder andere Weise haben Sie dazu beigetragen, dass das letzte Jahr sehr gut gelaufen ist. Und dafür danke ich Ihnen recht herzlich!

 

Einen guten Start ins neue Jahr wünschen
Andreas Ditze und das TriPuls-eFactory-Team


 

Kritik am Mediamarkt-Shop


Gut 4 Jahre ist es her, dass Mediamarkt seinen Webshop vom Netz nahm

 

Damals wie heute bleibt das Problem, dass die Preise aus dem Fachhandel nicht im Web verlangt werden können - und umgekehrt

 

Mediamarkt legt Online-Fehlstart hin

 

Kaum zu glauben, leider dennoch wahr: im Juli letzten Jahres kündigte der Ich-bin-doch-nicht-Blöd-Markt an, dass man bei ihm demnächst auch online bestellen könne.

 

Dieses Versprechen hat Mediamarkt am 16. Januar eingelöst und dabei einen Fehlstart hingelegt. Das Sortiment ist im Vergleich zu Amazon viel zu klein, die Menüführung nicht durchdacht und der Versand ist nur kostenlos, wenn man das Produkt im Laden abholt.

 

Mehr zum Fehlstart des neuen Shops lesen Sie online auf http://bit.ly/mediamarkt-fehlstart 

 

"Die Multichannel-Strategie ist richtig, aber leider nur halbherzig umgesetzt. So wird die Metro nicht gegen Amazon ankommen - die Amerikaner zögern nicht."
Henryk Liebezeit, Geschäftsführer

 

 

 
iOS in der Praxis


Endkunden nutzen zunehmend mobile Endgeräte für den Zugriff auf Web und Mail

iOS ist in Deutschland angekommen

Statistiken sind wahrlich nicht jedermanns Sache, doch hier sollten Sie genau hinschauen.

 

"Im letzten Jahr hat der Zugriff via mobile Endgeräte auf unsere Websites und Newsletter stark zugenommen", so Oliver Pauly, Gesellschafter und Experte für Online-Marketing bei TriPuls. "Insbesondere Medien die Endkunden adressieren sind von diesem Trend erfasst, im B2B-Bereich halten sich die Zugriffe noch in Grenzen."

 

Besonders deutlich hat im letzten Jahr die Verbreitung von Apples iOS-System zugenommen. Kein Wunder, iOS ist das Betriebssystem der populären iPhones und iPads.

 

TriPuls empfiehlt, Websites und Mailings auf Kompatibilität zu iOS zu überprüfen. Ihr Kundenberater und unser Technik-Team stehen Ihnen mit Rat & Tat zur Seite.

 

Mehr zu iOS im Newsletterversand lesen Sie auf

http://bit.ly/ios-auf-der-ueberholspur

 

"Wer viel Geld für AdWords und Newsletter ausgibt, darf keinen Kunden durch veraltetes Webdesign verlieren. Das ist Gift für die Conversion der Mobile-Kundschaft."
Oliver Pauly, Leiter Marketing

 

 

 
Schaut's gut aus?

 

Der automatische MailCenter-Designtest checkt zahlreiche Programvarianten:

  • AOL
  • Gmail
  • Hotmail
  • Yahoo Mail
  • Apple Mail
  • Lotus Notes
  • Outlook
  • Thunderbird
  • Android
  • BlackBerry
  • iPhone
  • iPad
  • Symbian
  • Windows Mobile
Design- und Spamtest für Newsletter
 
Das TriPuls MailCenter ist eine Online-Software zum Versand von Newslettern. Die Software ist seit mehr als einem Jahr Bestandteil unseres Portfolios.
 
MailCenter hält eine sehr praktische Funktion bereit,
die wir Ihnen heute vorstellen wollen:
den Design- und Spamtest für Newsletter
 
In der ersten Prüfphase wird getestet, wie der Newsletter in 19 verschiedenen Mailprogrammen ankommt. Die Palette reicht von diversen Outlook-Varianten über Lotus Notes bis hin zu Blackberrys und iPads. Dieser Test ist nötig, denn Mails werden je nach Mailsoftware anders angezeigt.
 
In Phase zwei wird die Mail dann auf typische Spam-Merkmale gecheckt. So können Sie vor dem Versand auf einen Blick sehen, ob Ihre Mail im Junkmail-Filter landet oder tatsächlich gelesen wird - ganz ohne Risiko.
 
Einen konkreten Einblick ins Testing bekommen Sie unter http://bit.ly/mailcenter-designtest

 

"Der komplette Test kostet rund 5 Euro. Wollte man die sparen, müsste man 19 Mailclients haben und manuell überprüfen, zzgl. Spamtest natürlich. Noch Fragen?"
Andreas Ditze, Geschäftsführer

 

 

 
 
   
 

No-Spamming-Policy:
Sie erhalten diese E-Mail weil Sie mit uns in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung stehen oder standen. Falls Sie in Zukunft keine derartigen E-Mails mehr möchten, antworten Sie bitte auf diese Nachricht und schreiben Sie in den Betreff UNSUBSCRIBE IMPULS. Bitte beachten Sie, dass diese Nachricht an folgende Adresse versandt wurde: