Digitale Impulse

Die zukünftige Rolle digitaler Assistenten

Digitale Assistenten im Zeitalter der künstlichen Intelligenz

Paradigmenwechsel und Chance für Ihr Online-Business von morgen

Künstliche Intelligenz ist in nahezu allen Lebensbereichen auf dem Vormarsch - und das nicht erst durch das aktuell in aller Munde befindliche ChatGPT. Über ihre Vorteile nicht Bescheid zu wissen, sie im schlimmsten Fall sogar zu ignorieren, wäre für Unternehmen fatal. Insbesondere die große Zunahme von Daten und komplexen Arbeitsabläufen stellt Online-Marketing und E-Commerce zunehmend vor große Herausforderungen.

Erarbeiten Sie sich mit unseren Impulsen einen Wissensvorsprung, der sich auszahlt. Finden Sie mit uns gemeinsam heraus, inwiefern künstliche Intelligenz für Ihr Unternehmen eine Rolle spielt und welche digitalen Entwicklungsprozesse Ihren Geschäftsbereich ganz unmittelbar betreffen.

Künstliche Intelligenz hat unser Leben durchdrungen, ohne dass wir uns dessen jederzeit bewusst sind. Wir handeln digital und dennoch begegnet uns der Begriff »Künstliche Intelligenz« als abstraktes und mitunter fiktionales Konstrukt. Dem versuchen wir auf verständliche Weise entgegenzuwirken, indem wir nicht nur relevante Themen-Komplexe anreißen, sondern auch Ansätze erläutern, wie sich digitales Marketing mit Hilfe von künstlicher Intelligenz positiv auf eine optimale Positionierung und den Sucherfolg Ihrer Kunden auswirkt.

Die Nutzung intelligenter Sprach- und Erkennungsfähigkeiten lässt uns heute schon erahnen, welche ungeahnten Freiheiten wir mit dem Einsatz digitaler Assistenten noch erreichen können. Sie können uns dabei helfen, interne Abläufe zu automatisieren und digitale Inhalte treffsicher zu platzieren. Wir laden Sie ein, heute Ihre Entdeckungsreise in die Welt künstlicher Intelligenz zu beginnen.

Digitale Assistenten sind auf dem Vormarsch

60% aller Internetnutzer in Deutschland haben schon einmal einen digitalen Sprachassistenten genutzt. Die Chancen und Risiken für Ihr Business von morgen müssen Sie vor diesem Hintergrund möglicherweise neu ausloten.

Die Art, wie wir auf das Internet zugreifen, wird sich verändern. Wir erwarten eine zunehmende Verdrängung graphischer Benutzerschnittstellen durch sog. Conversational User Interfaces (CUI). Der Weg zum Internet of Voice macht eine haptische Wechselbeziehung schrittweise obsolet und wird mit radikalen Umwälzungen einhergehen.

Wir zeigen Ihnen, wie sich die heutige Bedeutung von Apps verändern wird, weshalb wir beim Internetzugang einen Gatekeeper-Effekt erwarten und warum Sie Ihre echten Kunden in Zukunft noch seltener zu Gesicht bekommen werden.

Große Daten

Der Paradigmenwechsel in der digitalen Kommunikation wird eine neue Ära einläuten

Der digitale Transformationsprozess schreitet mit orkanartiger Geschwindigkeit voran und wird eine Reihe disruptiver Veränderungen herbeiführen. Bestehende Denk- und Verhaltensmuster werden abgelöst.

Schon heute werden täglich immense Datenmengen erfasst und Big Data als das neue Öl gepriesen. Die sprunghaften Fortschritte der künstlichen Intelligenz ermöglichen es, diese Datenbestände zu interpretieren und richtige Schlussfolgerungen daraus zu ziehen.

Digitale Assistenten übernehmen dabei immer mehr Verantwortung, denn ihre Sprach- und Erkennungsfähigkeiten erreichen zunehmend menschliche Qualität. Die Folge: Was digitalisiert, vernetzt und automatisiert werden kann, wird digitalisiert, vernetzt und automatisiert.

Erfolgreiche Assistenten werden zu Wächtern über das Internet of Voice

Die Platzhirsche kämpfen an vorderster Front um die Gatekeeper-Rolle zum Kunden und positionieren sich mit ihren digitalen Assistenzlösungen, z. B.: Siri (Apple), Now/Assistant (Google), Messenger (Facebook), Cortana (Microsoft), Alexa (Amazon), Bixby (Samsung).

Als Nutzer werden wir uns auf Assistenzsysteme fokussieren. Wir werden Aufgaben an sie delegieren. Und sie werden unser autonomer Informations-Dealer sein.

An der Schnittstelle zwischen Hard- und Software nehmen digitale Assistenten die Position zwischen den Anbietermarken und deren Kunden ein. Prognosen sehen die Marktanteile der klassischen Internetsuche schwinden.

 Kampf:zwei Schwerter
Digitales Dokument

Wer zu spät kommt, hat keine Relevanz für digitale Assistenten

Die Regeln für digitale Assistenten werden jetzt geformt! Es ist davon auszugehen, dass sich am Ende dieses Prozesses nur einige wenige allgemeine und branchenspezifische Systeme durchsetzen werden.

Unternehmen sollten jetzt ihre Kommunikationsinhalte für Assistenzsysteme schmackhaft machen, denn die automatische Verarbeitbarkeit erfordert bestimmte technische Strukturen und Daten.

Unser Tipp: Integrieren Sie alle Möglichkeiten, die heute schon zur Auszeichnung Ihrer Webinhalte herangezogen werden können, z. B. Mikrodaten zur Auszeichnung von Rich Snippets (vgl. schema.org).

Künstliche Intelligenz verschiebt die ökonomischen Machtverhältnisse

Sie ist in der Lage, intelligentes Verhalten wiederkehrend zu automatisieren, auf ihrer höchsten Stufe eigenständiges Problemlöseverhalten zu entwickeln und richtige Schlussfolgerungen aus Daten zu ziehen.

Unternehmen, die es verstehen, ihre Produkte oder Prozesse mit künstlicher Intelligenz (KI) auszustatten, werden sich Wettbewerbsvorteile erschließen.

Grundsätzlich ist eine große Offenheit gegenüber intelligenten Systemlösungen zu empfehlen. Alternative zum eigenen KI-Know-how: Implementierung bestehender Schnittstellen (API) zu etablierten Assistenten, z. B. Chatbot-API für Facebook Messenger.

Künstliche Intelligenz: Gehirn und Prozessor
Wagen

Digitale Assistenten werden die neuen Kunden sein

Im Kontext von Kaufprozessen werden sie die Rolle des (Vor-)Entscheiders übernehmen und teilweise autonom mit anderen Assistenten in Verhandlung treten.

Apps werden über API-Schnittstellen zu einem Teil-Element der Assistenten und müssen nicht mehr vom Anwender installiert werden.

Tipp: Gestalten Sie Ihren Content (z. B. Kaufanreize, Reputation u. a.) so Bot-gerecht, dass dieser in der Lage ist, einem Assistenten im Kaufentscheidungsprozess Ihre Relevanz als Anbieter zu vermitteln. Spätestens dann wird es Zeit, über Bot-Marketing nachzudenken.

Chat Bots revolutionieren den Kundendialog

Chat Assistenten verändern massiv die Beratungs- und Suchprozesse und verschaffen den Unternehmen einen direkten, automatisierten Zugang zum Kunden.

Wo heute in vielen Dialogsystemen noch Menschen am anderen Ende sitzen und fleißig Fragen beantworten, wird dies in Zukunft von Chat Bots erledigt. Voraussetzung sind Kundendaten, ohne die eine funktionierende Beratung unmöglich wäre! Daten zur Persönlichkeit, zur Kaufhistorie, zur Zahlungsbereitschaft, zum Suchverhalten, zu Präferenzen etc.

Chat Bots werden sich als Gestaltungsinstrument von Beratung & Verkauf weiter etablieren und können mit Hilfe spezifischer Tools direkt auf der Website eingebunden werden.

Auf diese Weise lässt sich ein effizienter 1:1-Kundendialog aufbauen.

Chatbot
Empathie: digitales Herz

Digitale Assistenten sind auf dem Weg in die Empathie

Und damit auf dem besten Weg, die wahre Absicht des Nutzers zu erfassen, zu lernen und in Erinnerung zu behalten.

Enden derzeit noch manche Dialoge in absoluter Sinnlosigkeit, ist davon auszugehen, dass sich dies in kürzester Zeit ändern wird. Spätestens mit ChatGPT wurde aufgezeigt, dass die Mechanismen zur Bildung von Rückbezügen und Einordnung in kontextuelle Zusammenhänge Realität sind und keine Zukunftsvision mehr darstellen.

Das Empathievermögen von künstlicher Intelligenz wird sich entwickeln und auch vor Ironie, Humor oder Sarkasmus keinen Halt machen.

Die Interaktion zwischen Mensch und Maschine erreicht damit einen neuen Level.

Dieser Schritt ist wichtig, um Vertrauen in digitale Assistenten aufzubauen und ihre Entwicklung von rein technischen zu emotionalen Begleitern voranzutreiben.

Robotic Process Automation wird die Arbeitswelt erobern

Wo ehemals für jede Veränderung im Ablauf aufwendige und kostenintensive Programmierarbeiten erforderlich waren, revolutioniert eine Kombination aus künstlicher Intelligenz und neuester Automatisierungstechnik die Prozessoptimierung nachhaltig.

Bestimmte wiederkehrende Arbeitsschritte und simple Einzelvorgänge nach fest definierten Regeln werden mithilfe flexibler Assistenzsysteme automatisiert. Die Aufgaben des Menschen werden sich zunehmend auf die Qualitätssicherung und all jene Sachverhalte konzentrieren, die kreatives Denken, strategische Fähigkeiten oder Beratungskompetenzen erfordern.

Die Implementierung kognitiver Software sowie die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung von Arbeitsplätzen, Menschen und Maschinen werden zum relevanten Kriterium für Entscheider und den wirtschaftlichen Erfolg ihres Unternehmens.

Automatisierung: Hamsterrad